Kataraktbehandlung mit Femto-Laser

Der Graue Star (Katarakt) ist eine Trübung (Verlust der Transparenz) der Augenlinse. Dies beginnt mit der Geburt und kann im jeden Alter auftreten, aber der häufigste Grund ist das Altern der Augenlinse.

 

  • Symptome von Katarakt
  • Verschlechterung des Sehvermögens
  • Lichtempfindlichkeit
  • Doppelsicht
  • Verblassen der Farben
  • Häufige Änderung der Brillenstärke
  • Verschlechterung der Nachtsicht

 

 

Die einzige Behandlung von Katarakt, dessen wichtigstes Symptom Verschlechterung des Sehvermögens ist, ist die Chirurgie. Mit der Operation werden eine bessere Sehkraft und eine höhere Lebensqualität bezweckt. Deshalb steht der Zeitpunkt der Kataraktoperation in direkter Beziehung mit Sehkraft und Lebensqualität des Patienten.

Wir verwenden die im Volksmund als „messerfreie“ Kataraktoperation genannte Femto-Laser-Kataraktoperation. Bei dieser Methode wird die modernste Technologie angewandt und das Auge nur mit Augentropfen betäubt. Die etwa 10 minütige OP verlauft für unsere Patienten in der Regel angenehm und komfortabel. Nach der Operation werden unsere Patienten sofort entlassen und sind am nächsten Tag wieder gesellschaftsfähig.

Die bevorzugte Femto-Laser-Kataraktoperation reduziert die Komplikationsrate und wird Computergestützt auf Mikrometer-Ebene durchgeführt, daher verfügt sie über folgende Vorteile:

 

  • Glatte und ohne Messer vorgenommene intraokulare Hornhautschnitte.
  • Öffnung eines sehr glatten und zentralen Schnitts in der vorderen Kapsel der natürlichen Linse, so dass die Intraokularlinse kurz- und langfristig besser zentralisiert bleiben kann.
  • Da der Katarakt mit Femto-Laser fragmentiert wird, wird im Auge weniger Energie verbraucht und es treten weniger Entzündungen und Ödeme auf.
  • Durch Lasereingriffe auf der Hornhaut kann Astigmatismus reduziert und korrigiert werden.

 

Intraokularlinsen

Bei allen Patienten mit seltenen Ausnahmen werden während einer Kataraktoperation Künstliche Linsen in das Auge eingeführt. Sie entscheiden sich zusammen mit Ihrem Arzt vor der OP, welcher Typ von Intraokularlinse bei Ihrer Operation verwendet wird. Ihr Arzt wird Ihnen die optimale Linse empfehlen.

Die am häufigsten verwendeten Hauptlinsentypen;

 

  • Monofokale Linsen. Kann je nach Ihrem Auge und Ihrem Lebensstil, auf die Nähe oder Ferne fokussiert sein kann. Falls die Linse auf die Ferne fokussiert ist, braucht man für die Nähe immer noch eine Brille.
  • Torische (Astigmatismus) monofokale Intraokularlinsen. Mit dieser Linse werden gleichzeitig der Astigmatismus (krankhafte Hornhautkrümmung) korrigiert. In der Regel wird gutes Sehen in der Ferne erreicht, währen man für die Nähe noch immer eine Brille braucht.
  • Multifokale und  trifokale (‘smart) Intraokularlinsen. Durch multifokale Linsen wird die Weit- und Kurzsicht korrigiert. Die im Volksmund auch als ‚smart‘ Linse bezeichnete trifokale Linse korrigiert das Sehvermögen bei weiter, mittlerer und kurzer Entfernung, so dass ein ununterbrochenes Sehen fast ohne Brille erreicht wird.
  • Torische (Astigmatismus) multifokale und trifokale Intraokularlinsen. Dies sind Linsen, die sowohl den Astigmatismus als auch sie Weit-, Mittel- und Fernsichtigkeit korrigieren.

 

 

Alle in unserer Klinik verwendeten Intraokularlinsen, sind hochqualitativ und FDA zugelassene Linsen, die in Bezug auf Ihre Eigenschaften weltweit die besten sind.